Wissenschaftliches Symposium

Die „Markgrafenkirchen“ in Kulmbach/Bayreuth im europäischen Kontext. Interdisziplinäre Perspektiven und Fragestellungen

https://www.markgrafenkirchen.de/wp-content/uploads/2021/05/12-04-2021_Tagungsflyer_digital_web.pdf

Unter diesem Titel fand von Donnerstag, 24. Juni bis Samstag 26. Juni 2021 ein wissenschaftliches Symposium statt.

25 Referentinnen und Referenten haben digital und in Bayreuth interdisziplinär verschiedene Aspekte rund um die Markgrafenkirchen beleuchtet. Das Programm sehen Sie noch im Flyer seitlich bzw. hier.

Die Abend-Vorträge in den Kirchen von Prof. Dr. Konrad Klek und Prof. Dr. Günter Dippold können Sie schon jetzt auf dem Kanal des Markgrafenkirchen e.V. auf YouTube nachhören (Markgrafenkirchen e.V.)

Die meisten der digitalen Vorträge werden Sie in Kürze (vermutlich Ende Juli) hier auf der Homepage und auf dem o.g. YouTube-Kanal zum Nachhören finden.

 

Die Europäische Union fördert ein Projekt, das 59 „Markgrafenkirchen“ und Kirchen im „Markgrafenstil“ in Oberfranken spirituell, theologisch, kulturell, touristisch und wissenschaftlich erschließt.
Zur wissenschaftlichen Erschließung veranstaltet der Projektträger, der Markgrafenkirchen e.V. und der Kirchenkreis Bayreuth in Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk Oberfranken-Mitte e.V., der Augustana-Hochschule Neuendettelsau, dem Bezirksheimatpfleger Oberfranken und dem Institut für Fränkische Landesgeschichte Thurnau ein interdisziplinäres Symposium. Die Vorträge übernehmen namhafte Referentinnen und Referenten; zugleich werden die Ergebnisse des Projektes „Inventarisierung der Markgrafenkirchen“, das durch das Kunstreferat der Evang.-Luth. Landeskirche Bayern maßgeblich durchgeführt wird, vorgestellt.

Menü