Markgrafenkirchen
entdecken.

“Außen schlicht. Innen wow!” Die Markgrafenkirchen überraschen mit ihren kunstvollen Altären und Kanzeln, ihren Figuren und Bildern, ihren Stuckdecken und vielem mehr. Sie sind lohnende touristische Ziele. sehenswerte Kulturdenkmäler und spirituelle Orte. Allein in Oberfranken gibt es weit mehr als hundert solch wunderschöner Kirchen, meist im Stil des Barock.

Besuchen Sie die Markgrafenkirchen in Oberfranken. Es gibt viel zu erfahren…

Imagefilm

Zur Zeit von Markgräfin Wilhelmine wurden die meisten Markgrafenkirchen gebaut. Wie sie in die Gegenwart reitet, sehen Sie in unserem Imagefilm.

Weitere Beiträge

Die Markgrafenkirchen in Oberfranken als Reise-Tipp: ein Beitrag mit Daniela Herrmann, zu sehen auf YouTube hier.

Oberfrankens Markgrafenkirchen mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden: ein Beitrag von TVO, zu sehen auf YouTube hier.

„Außen schlicht, innen wow.“ Ein Hörfunk-Beitrag von Anja Bischof in BR 2 (ab Minute 31.50) hier.

Präsentation der Markgrafenkirchen

Im Markgräflichen Opernhaus. Welterbe & Museum in Bayreuth begegnen Sie jetzt auch den Markgrafenkirchen. Eine Medienstation im Eingangsbereich schlägt die Brücke vom Barocktheater zu den Kirchen.

Die Druckfassung der Präsentation finden sie hier. Die reich bebilderte Broschüre mit 104 Seiten können Sie gegen eine Schutzgebühr von 5.- € + Versandkosten über markgrafenkirchen@elkb.de beziehen.

Radwanderführer

zu Markgrafenkirchen und sehr viel mehr
22 Touren durch Oberfranken, 254 Seiten, laminiert, 120 Kirchen, touristische Highlights; Bilder, Landkarten…
Kostenlos zu beziehen beim Markgrafenkirchen e.V.,
telefonisch: 0921 7574821
per Mail: markgrafenkirchen@elkb.de
Portokosten und Spenden für die weitere Erschließung der Markgrafenkirchen erbeten!

Die einzelnen Radtouren finden Sie jetzt auch auf dieser Website.

Markgrafenkirchen entdecken – auf dieser Website

Diese wunderbaren, überwiegend evangelischen Kirchen besser zu erschließen, ist Ziel des Gesamtprojektes im Kirchenkreis Bayreuth unter Federführung von Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner. Dazu wurde im Mai 2017 der Markgrafenkirchen e.V. gegründet. Sie können die verschiedenen Projekte durch Ihre Spenden oder eine Mitgliedschaft unterstützen.

Im Rahmen des europäischen Förder-Projekts (LEADER) „Erschließung der Markgrafenkirchen in Oberfranken“ konnten in den Jahren 2018-2022 knapp 60 ausgewählte Kirchen (eine in der Oberpfalz) touristisch, kulturell und spirituell erschlossen werden. Zu diesen Kirchen kommen Sie über die Landkarte oder die Liste der Kirchen. Bei jeder Markgrafenkirche bzw. Kirche im Markgrafenstil findet sich eine Auswahl bester Fotos, eine 360°-Ansicht des Innenraums, ein Kirchenkurzführer, die wichtigsten Informationen (Öffnungszeiten u.v.a.m.) und eine kurze Beschreibung; außerdem touristische Attraktionen in der Umgebung sowie Wander-, Pilger- und Radwege, an denen die Kirchen liegen. Doch kann das alles einen Besuch am Ort nicht ersetzen.

Eine Kurzübersicht über diese 59 Kirchen finden Sie in einem Flyer. Er ist auch als Printversion erhältlich (siehe Materialien).

Die herrlichen Kirchenräume werden lebendig durch unterschiedlichste Veranstaltungen. Wir haben für Sie Highlights ausgewählt und am Beginn unseres Veranstaltungskalenders präsentiert. Danach folgt die Übersicht über alle Veranstaltungen, die einen Bezug zum Thema „Markgrafenkirchen“ haben: besondere Gottesdienste, Vorträge, Konzerte …

Weitere Informationen zu Theologie, Geschichte, Architektur und Kunst bieten wir unter Wissen. Grundbegriffe aus diesen Bereichen werden im ständig wachsenden Lexikon erklärt. Bitte beachten Sie die Links in den anderen Texten, die dorthin führen. Auf den Kirchenseiten werden unter „Glaube und Wissen“ nach und nach Predigten, Vorträge etc. speziell zu dieser Kirche eingestellt. Pädagogisches Material erschließt all dieses für den Unterricht in Schulen und Kirchengemeinden.

Unsere Druckprodukte – Übersichts-Flyer, Reiseführer (168 Seiten), Radwanderführer mit 22 Touren (252 Seiten) – senden wir Ihnen gerne zu. Nehmen Sie dazu hier Kontakt mit uns auf.

Lohnende touristische Ziele

Beim Wandern, Pilgern oder Radeln auf den ausgewählten Touren in unserer bezaubernden oberfränkischen Landschaft verbinden sich Natur, Kultur und Spiritualität. Gerne verweisen wir in diesem Zusammenhang auch auf die Radwegekirchen. Wir wissen uns dabei verbunden mit unserer schönen Region Oberfranken, der Genussregion. Weitere Angebote finden Sie beim Tourismusverband Bayern und Franken sowie den Tourismuszentralen (Bayreuth | Fichtelgebirge | Fränkische Schweiz | Frankenwald). Wir sind auch Teil des Arbeitsbereiches Kirche und Tourismus der Evang.-Luth. Kirche in Bayern. Viele weitere Informationen rund um die „Markgrafenkultur“ finden sich auch hier.

Eine große europäische Familie

Die Markgrafenkirchen in Oberfranken liegen im ehemaligen Markgraftum Brandenburg-Kulmbach, auch Fürstentum Bayreuth genannt. Dieses erstreckte sich bis weit  ins heutige Mittelfranken.
Die Liste der Markgrafenkirchen im Fürstentum Bayreuth umfasst jetzt auch die Kirchen außerhalb von Oberfranken: Liste_Markgrafenkirchen_Fürstentum_Bayreuth

Informationen zu den Markgrafenkirchen im Markgraftum Brandenburg-Ansbach (mit einer eigener Landkarte und einem Faltblatt) finden Sie hier.

Als Kirchen im „Markgrafenstil“ bezeichnen wir Gotteshäuser in benachbarten Gebieten, die die gleichen Kennzeichen wie die Markgrafenkirchen aufweisen. Oft waren hier dieselben Architekten und Künstler tätig. Hier finden Sie die Übersicht dieser Kirchen: Liste_Markgrafenstil_Oberfranken

Alle diese Kirchen gehören zu einer großen europäischen Familie von Gotteshäusern, die im Geiste der Reformation erbaut, meist im Stil der Barock ausgestaltet wurden und deshalb große Ähnlichkeiten aufweisen: dem protestantischen Barock.

Die Landkarte auf google maps zeigt die Markgrafenkirchen, Kirchen im Markgrafenstil und weitere Protestantische Barockkirchen in Oberfranken und angrenzenden Gebieten. Hier finden Sie die Adressen der Kirchen und Links zu weiteren Websites.

Auf dieser Website verwenden wir der Einfachheit halber meist nur das Wort Markgrafenkirchen.

Regnitzlosau St. Aegidius Decke und Altar
Kirchen-Tipp

St. Aegidienkirche, Regnitzlosau

Welch hohe künstlerischen und handwerklichen Fähigkeiten die Meister fernab des markgräflichen Hofes hatten, zeigt die St. Aegidienkirche. Auf dem weißen Untergrund leuchten die Farben der Bilder, Figuren und Ornamente und machen dieses Gotteshaus zu einem der schönsten in ganz Oberfranken. Wolfgang Adam Knoll hat den Kanzelaltar (1743) und den Taufengel (1745) geschnitzt, die mit viel…

Veranstaltungen
besuchen.

Mehr
erfahren.