Pfarrkirche St. Johannes, Trebgast

Dass die Stuckdecke von Jeronimo Francesco Andreioli, eines seiner Meisterwerke, nicht wie üblich bemalt wurde, sondern bis heute in elegantem Weiß strahlt, hängt wohl daran, dass die Kirchengemeinde finanziell erschöpft war. Schließlich hatte sie den Neubau ihrer Kirche selbst zu tragen. Er zog sich unter Leitung von Ratsbaumeister Johann Georg Hoffmann von 1742 bis 1751 hin. Auch der Kanzelaltar von Johann Friedrich Fischer aus dem Jahr 1756 hat einen weißen Hintergrund, genau wie die Orgel. Das Gehäuse schnitzte Johann Gabriel Räntz 1749/50. Das durch die großen Fenster einfallende Licht macht den Raum hell. Auf dem weißen Hintergrund kommt das Gold der Figuren und Ornamente sowie das große bunte markgräfliche Wappen mit seiner Wappenzier umso besser zur Geltung. Heinrich Samuel Lohe vollendete die Farbfassung 1761.
Engelsgesichter, die Andreioli besonders ausdrucksvoll gestaltete, bevölkern den Himmel. Die Engel musizieren zur Ehre Gottes. Auf dem Altar zeigen sie hinauf zum Auferstandenen mit der Siegesfahne, umgeben vom Strahlenkranz. Petrus und Paulus verkünden unten ihre Botschaft. Der Taufengel hält die Taufschale mit einem Deckel aus Blumen in der linken Hand, mit der rechten stützt er das Lesepult mit dem Strahlenkranz auf seinem Kopf. Gott selbst ist in Wort und Sakrament gegenwärtig.
Das imposante Ensemble von Kirche, Pfarrhaus, Beinhaus, Pfarrscheune und Gemeindehaus thront am Hang über dem Ort. Das Beinhaus (Rochuskapelle) trägt die Jahreszahl 1400. Die heutige Kirche ist die dritte am Ort. In dem geräumigen Pfarrhaus mit dem Wappen von Markgraf Georg Friedrich Karl logierte dieser mit seinen Jagdgesellschaften.

Kirche
entdecken.

Pfarrkirche St. Johannes
Kirchplatz 4
95476 Trebgast

Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa, So 09:00-16:00
Von April bis Oktober ist die Kirche geöffnet.

Evang.-Luth. Pfarramt Trebgast
09227 5075
peter.ahrens@elkb.de
trebgast-evangelisch.de

  • Barrierefrei
  • Auto-Parkplätze
  • Bus-Parkplätze
  • Öffentlicher Nahverkehr
  • Gastronomie
  • Kirchentouren

Umgebung
erkunden.

Es lohnt sich, auch über den Kirchturm hinaus zu blicken: Viele Kirchen liegen an wunderschönen Rad-, Wander- oder Pilgerwegen. Sie finden diese übersichtlich in der folgenden Karte. Ebenso die Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung. Hinter den weiterführenden Links verbergen sich die Websites der Städte und Gemeinden, der Kirchengemeinde und der zuständigen Touristinformation.

Veranstaltungen
besuchen.

Weitere Veranstaltungen finden Sie auf der Webseite der Kirche oder dem Portal Evangelische Termine.

Menü